Kommunikative Kompetenz: Lesen

Inhaltsverzeichnis

  • Bestandteile eines guten Spanischunterrichts in Bezug auf die Kompetenz Lesen
  • Die Erreichung der Kompetenzstufen
    • Spanisch in der Sekundarstufe I
    • Spanisch als fortgeführte Fremdsprache in der Sekundarstufe II
    • Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache in der Sekundarstufe II
  • Mögliche Aufgabenformate und deren Sinnhaftigkeit für das Lernziel
    • Die drei Hauptlesestile
    • Übungsformen zur Unterstützung des top-down-processing
    • Mögliche Arbeitstechniken beim Lesen
    • Lektürebegleitende Hilfestellungen
    • Training des selektiven Lesens
  • Die Planung einer Unterrichtsstunde mit Fokus auf die Kompetenz Lesen
  • Aktuelles Material zur Unterrichtsplanung
  • Schülergerechte Aufgabenformulierung
  • Forschungsprojekte mit dem Schwerpunkt Lesen
  • Literaturverzeichnis

Bestandteile eines guten Spanischunterrichts in Bezug auf die Kompetenz Lesen

Grundsätzlich sollte guter Spanischunterricht das Lesen als integrativen Bestandteil auffassen. Es sollten außerdem auch Angebote für individuelle Lektüren vorhanden sein, wie beispielsweise durch eine spanischsprachige Klassenbibliothek oder den Verweis auf Onlineressourcen. Zudem ist es wichtig, dass die Schüler/innen eine Ambiguitätstoleranz aufbauen, dass sie also nicht jedes einzelne Wort verstehen müssen, sondern auch Wörter aus dem Kontext heraus deuten können oder generell den Inhalt eines Textes verstehen. Des Weiteren sollten die Schüler/innen verschiedene Lesestile und Erschließungstechniken lernen und auch anwenden können, um dadurch ein Repertoire von Lesestilen zu erschaffen, welches sie selbständig, automatisiert und flexibel einsetzen können. Um die Arbeit mit Texten zu vereinfachen, sollte mit der Schülerschaft auch der Umgang mit Hilfsmitteln, wie Wörterbüchern, eingeübt werden. Hinsichtlich des Materials sollte die Lehrkraft passende Texte aussuchen, was bedeutet, dass sie sowohl dem sprachlichen Niveau entsprechend sind und eine thematische Relevanz aufweisen, als auch die Lebenswelt der Schüler/innen berücksichtigen. Damit das Lesen für die Schüler/innen interessanter gestaltet wird und sie außerdem die verschiedenen Lesestile entsprechend verwenden können, sollten verschiedene Textarten genutzt werden. Zusätzlich sollte ein jeweils auf die Leseart abgestimmtes Zeitlimit gesetzt werden. (vgl. Bär/Franke, 2016, S. 39ff.) Um die Kompetenz Lesen gelingend fördern zu können, muss die Vorbereitung der Texte und die thematische Vorarbeit als essentielle Phase für das Leseverstehen angesehen werden und entsprechend gut durchdacht werden. (vgl. Brinitzer, 2016, S. 50)

Die Erreichung der Kompetenzstufen

Spanisch in der Sekundarstufe I
  • am Ende der ersten Stufe: Referenzniveau A2 des GeR
  • am Ende der zweiten Stufe: Referenzniveau B1 des GeR
  • Erste Stufe: "Die Schülerinnen und Schüler können didaktisierte, adaptierte und auch kurze, klar strukturierte authentische Texte unterschiedlicher Textsorten zu Themenfeldern und Kommunikationssituationen des soziokulturellen Orientierungswissens weitgehend verstehen." (KLP NRW, S. 16)
  • Zweite Stufe: "Die Schülerinnen und Schüler können umfangreichere didaktisierte, adaptierte und auch klar strukturierte authentische Texte unterschiedlicher Textsorten zu Themen-feldern und Kommunikationssituationen des soziokulturellen Orientierungswissens in der Regel verstehen." (KLP NRW, S. 24)
Weiterführende Informationen: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplan/209/g9_s_klp_%203416_2019_06_23.pdf
Spanisch als fortgeführte Fremdsprache in der Sekundarstufe II
  • am Ende der Einführungsphase: Referenzniveau B1+ des GeR
  • am Ende der Qualifikationsphase im Grundkurs: Referenzniveau B2 des GeR
  • am Ende der Qualifikationsphase im Leistungskurs: Referenzniveau B2 des GeR
  • am Ende der Einführungsphase: "Die Schülerinnen und Schüler können umfangreichere authentische Texte unterschiedlicher Textsorten zu vertrauten Themen verstehen." (KLP NRW, S. 19)
  • am Ende der Qualifikationsphase im GK: "Die Schülerinnen und Schüler können umfangreichere authentische Texte unterschiedlicher Textsorten und Entstehungszeiten auch zu abstrakteren, in einzelnen Fällen auch weniger vertrauten Themen verstehen." (KLP NRW, S. 27)
  • am Ende der Qualifikationsphase im LK: "Die Schülerinnen und Schüler können umfangreiche authen­tische Texte unterschiedlicher Textsorten und Entstehungszeiten auch zu abstrakteren, wenig vertrauten Themen verstehen." (KLP NRW, S. 36)
Weiterführende Informationen: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/klp_SII/s/KLP_GOSt_Spanisch.pdf
Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache in der Sekundarstufe II
  • am Ende der Einführungsphase: Referenzniveau A2 des GeR
  • am Ende der Qualifikationsphase: Referenzniveau B1 des GeR mit Anteilen von B2
  • am Ende der Einführungsphase: "Die Schülerinnen und Schüler können einfache authentische, ggf. adaptierte Texte unterschiedlicher Textsorten zu vertrauten und konkreten Themen verstehen." (KLP NRW, S. 44)
  • am Ende der Qualifikationsphase: "Die Schülerinnen und Schüler können umfangreichere authentische Texte unterschiedlicher Textsorten zu vertrauten Themen verstehen." (KLP NRW, S. 52)
Weiterführende Informationen: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/klp_SII/s/KLP_GOSt_Spanisch.pdf

Mögliche Aufgabenformate und deren Sinnhaftigkeit für das Lernziel

 
Drei Hauptlesestile, die mit unterschiedlichen Erschließungstechniken und verschiedenen Übungsformen einhergehen:
  1. globales Lesen (auch: überfliegendes Lesen, skimming), top-down-processing - etwas detaillierter ist das kursorische Lesen (Erfassung von wesentlichen Textaussagen)
  2. selektives Lesen (auch: suchendes/kursorisches Lesen, scanning), bottom-up-processing
  3. detailliertes Lesen (auch: totales/intensives/analytisches Lesen).
Übungsformen zur Unterstützung des top-down-processing:
  • Vorwissen zur Textsorte und ihrer Merkmale aktivieren
  • Hypothesen zum Inhalt aufgrund der Darbietungsform des Textes aufstellen
  • Voraussagen zum Inhalt treffen (durch Bilden von Assoziationen zum Titel, zu Illustrationen und zu Bildern)
  • Schnelle Hypothesen aufstellen (Text liegt 30 Sekunden vor, Blatt wird umgedreht, Lernende stellen Hypothesen zum Inhalt auf)
  • Leseerwartung aufbauen
  • Die zentralen Informationen ermitteln anhand von Titel, Untertitel und Vorspann (bei Zeitungstexten:¿Qué? ¿Quién? ¿Cuándo? ¿Dónde? ¿Por qué?)
Arbeitstechniken beim Lesen:
  • Verstehensinseln bilden (Passagen, die auf Anhieb verstanden werden markieren)
  • Stolpersteine überlesen lernen
  • Herleiten des Wortsinns aus dem Kontext (z.B. schwierige Wörter im Text schwärzen oder durch Lücken ersetzen)
  • Vorhandenes Sprachwissen nutzen
  • Wortbildungsmechanismen bewusst machen (z.B. durch Einübung häufig auftretender Wortbildungsmuster oder durch Aufstellung von Wortreihen in Tabellenform)
Lektürebegleitende Hilfen geben:
  • Wahr-Falsch-Fragen zum Textinhalt
  • Multiple-Choice-Fragen zum Textinhalt
  • Sammelfragen zu Merkmalen eines Sachverhaltes oder Eigenschaften einer Figur
  • Fragen am Text entlang, entweder auf Spanisch oder auf Deutsch
  • Darbietung von Textabschnitten in falscher Reihenfolge und Rekonstruktion,
  • Lesetagebuch
Selektives Lesen gezielt trainieren z. B. durch:
  • Erteilung von Suchaufträgen
  • Aufgabenformate mit Wettbewerbscharakter (z.B. „Rallyes“)
(Sommerfeldt et al.: 50-56)

Die Planung einer Unterrichtsstunde mit Fokus auf die Kompetenz Lesen

Die Erstellung einer Unterrichtseinheit oder Unterrichtsstunde gliedert sich in drei Phasen: Diagnose (Analyse der Lerngruppe, der Lernausganslage), Planung und Durchführung (Festlegung der Ziele, Wahl und Anwendung von Methoden, Medien und Sozialformen) und Evaluation (Reflexion). 

Zunächst wird die Unterrichtsreihe geplant, danach die einzelnen Stunden. Die Planung sollte outputorientiert sein, die Kompetenzziele sind unter Beachtung der curricularen Vorgaben zu stecken. 

Nach Bär (186-206) sollte bei der Planung in folgenden Schritten vorgegangen werden: 

Schritt 1: Das Lernziel festlegen
Schritt 2: Das Lernziel wissenschaftlich analysieren (Sachanalyse)
Schritt 3: Las Lernziel didaktisch analysieren
Schritt 4: Das Unterrichtsthema festlegen
Schritt 5: Die Unterrichtsreihe/-stunde strukturieren
Schritt 6: Zeit und Raum – Gegebenheiten ausloten
Schritt 7: Methoden, Medien und Sozialformen auswählen
Schritt 8: Binnendifferenzierung und (individualisierte) Fördermaßnahmen gestalten
Schritt 9: Die Reflexion des Lernprozesses anregen

Schülergerechte Aufgabenformulierung

 Um Aufgaben schülergerecht zu gestalten, sollten folgende Punkte beachtet werden: 
- Nutzung von bekannten Operatoren 
- Aufgaben sollen SuS aktivieren, über Thematik miteinander ins Gespräch bringen
- Transparente Formulierung der Aufgabe
- an Leistungsniveau angepasst, nicht zu komplex
- darauf achten, dass das Vokabular bekannt ist
- die Aufgabenstellung darf in keiner Weise zu Diskriminierung von SuS führen

Forschungsprojekte mit dem Schwerpunkt Lesen

  •  Spanische und deutsche Lesekompetenz im Vergleich: Lesen SuS, die über eine hohe Lesekompetenz in ihrer Muttersprache verfügen, auch besser auf Spanisch?
  •  Welche Möglichkeiten wenden die Lehrkräfte an, um gezielt Lesekompetenz im Spanischunterricht zu fördern?
  •  Forschung zur Entwicklung von Lesemotivation
  •  Die Eignung von Lesetagebüchern/Portfolio im Spanischunterricht zur Verbesserung der Lesekompetenz
  •  Die Verwendung von Bildern zur Unterstützung der Entwicklung einer Lesekompetenz

Die Suche nach aktuellem Material zur Unterrichtsplanung

  • Seriöse Presseverlage wie El País, El Tiempo, etc...
  • Lehrbücher, didaktisch aufgearbeitetes Material (Zusatzmaterial/Begleitmaterial aus Lehrbüchern/Verlagen)
  • Literarische Texte didaktisch anpassen/kürzen
  • Lernplattformen im Internet (ggf. auch anpassen/kürzen)
  • evtl. selber Texte verfassen
  • Kollegen (sharing is caring)

Literaturverzeichnis

Bär, M.; Franke, M. (Hrsg.) (2016): Spanisch-Didaktik: Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II (1. Auflage). Berlin: Cornelsen.
Brinitzer, M., Hantschel, H.-J., Kroemer, S., Mateos Ortega, Y., Möller-Frorath, M., Pérez, N., & Ros- El-Hosni, L. (2016): Enseñar español: Conocimientos básicos de didáctica: español como lengua extranjera (1. Auflage). Stuttgart: Ernst Klett Sprachen.
Sommerfeldt, K. (Hrsg.). (2017): Spanisch Methodik: Handbuch für die Sekundarstufe I und II (5. Auflage). Cornelsen.
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2019): Kernlehrplan für die Sekundarstufe I Gymnasium in Nordrhein-Westfalen. Spanisch. Verfügbar unter: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplan/209/g9_s_klp_%203416_2019_06_23.pdf
Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.) (2014): Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Gymnasium/Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen. Spanisch. Verfügbar unter: https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/lehrplan/139/KLP_GOSt_Spanisch.pdf